Die Investition in neue Geräte kann sich schnell rechnen (Foto: van der Ven)

Wie schnell rechnet sich die Investition in neue Geräte?

Ein Kommentar von Lars Gärtner, Geschäftsführer Kundendienst bei van der Ven

Von den neuesten Entwicklungen in der Zahnmedizin profitieren und den Patienten die bestmögliche Behandlung anbieten – das ist der Wunsch der allermeisten Zahnärzte. Schließlich gibt es zahlreiche Spezialisierungen, mit denen man sich profilieren kann. Doch solche Behandlungen als Alleinstellungsmerkmal können nur angeboten werden, wenn die entsprechende Technologie vorhanden ist. Deshalb lohnt die Überlegung, wann und wie sich Investitionen in neue Geräte rechnen.

 

Ob Endodontie mit speziellem Aufbereitungsinstrument, Lachgasbehandlung für Kinder oder Laserbehandlungen – mit neuen Technologien stehen den niedergelassenen Zahnärzten heute mehr Spezialisierungsoptionen denn je offen. Tatsächlich merke ich als Geschäftsführer des Kundendienstes im direkten Gespräch mit den Behandlern, dass Neuerungen auf sie anziehend wirken. Insbesondere die Dioden-Lasertechnologie weckt großes Interesse.

Laser ist Spitzenreiter

Die Fakten sprechen für den Laser: Er ist lautlos, schmerzfrei und steht für Hightech wie kaum eine andere Technologie in der Zahnarztpraxis. Doch vor der Geräteanschaffung stellt sich die Frage, wie diese Investition zu leisten ist und wie schnell sich die Anschaffung amortisiert. Hierfür lohnt der Blick auf eine Beispielrechnung, die beweist, wie schnell sich der Kauf rentiert. 83_tabelle_beispielrechnung

Das bedeutet, dass sich der Blue Laser von Sirona bereits nach einem  Jahr amortisiert hat. Die Gewinnschwelle liegt bei circa elf bis zwölf Behandlungen pro Monat. Alles, was an Behandlungen darüber hinausgeht, erhöht das Praxisergebnis.

Die Vorteile überwiegen

Die aufgestellte Beispielrechnung zeigt, dass trotz anfänglicher Investitionskosten alles dafür spricht, solche Neuanschaffungen in der Zahnarztpraxis zu wagen. Denn das neue Gerät dient nicht nur als Innovationsindikator für die Praxis, sondern ist ein positiver Faktor für das Praxisergebnis. Vergleichbare Rechnungen lassen sich für viele Geräte aufstellen – mit ähnlichem Ergebnis.
Wir, die Experten von van der Ven, helfen Ihnen gerne bei der Kalkulation. Denn wir wissen: Investitionsgüter müssen sich einfach rechnen. Haben Sie Interesse an einer entsprechenden Beratung? Dann schreiben Sie uns. Wir vereinbaren gerne einen Termin mit Ihnen.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht