Auf der IDS 2017 zeigten die Hersteller zahlreiche neue Materialien (Fotos v. l. n. r.: Dürr Dental, Sendoline, 3M, GC, VOCO)

Unsere Material-Favoriten von der IDS 2017

Ein Kommentar von Veith Gärtner, Geschäftsführer bei van der Ven

Auf der IDS 2017 stellten die Hersteller wieder zahlreiche Neuheiten im Materialbereich vor. Die Experten von van der Ven haben für Sie die Spreu vom Weizen getrennt. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen die Material-Innovationen, die für uns das Potenzial haben, echte Favoriten in Praxis und Labor zu werden.

 

Bei unserer Auswahl decken wir die ganze Bandbreite ab – von der Prophylaxe über Restaurationen bis hin zur Endodontie. Damit ein Produkt für uns das Zeug zur wahren Innovation hat, musste es folgende Kriterien erfüllen: wirklich für Arbeitserleichterung und somit für mehr Gewinn in Praxis und Labor sorgen.

 

Schonende Prophylaxe mit Lunos von Dürr

Für schonende Prophylaxe ergänzen sich alle Komponenten des Lunos-Systems von Dürr Dental optimal (Foto: Dürr Dental)
Für schonende Prophylaxe ergänzen sich alle Komponenten des Lunos-Systems von Dürr Dental optimal (Foto: Dürr Dental)

Mit seinem neuen Lunos Prophylaxe-System möchte Dürr Dental Behandler und Patienten „zum Strahlen“ bringen. Das liegt auch an den besonders schonenden Prophylaxepulvern ohne Natriumsalze. Zum einen rauen sie die Zähne nicht auf, was die Entstehung neuer Verfärbungen verhindert, und haben einen angenehmen leicht süßen Geschmack. Zum anderen löst sich das Pulver komplett ohne Schaumbildung auf, was nicht nur die Zähne, sondern auch Absauganlage, Schläuche und Behandlungseinheit schont. Fazit: Mit den perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten des Systems wird die Prophylaxe komfortabler und zeitsparender.

 

Unsichtbares sehen mit D-Light Pro von GC

Mit verschiedenen Modi darunter ein spezieller Erkennungsmodus lässt die D-Light Pro von GC ein Licht aufgehen (Foto: GC)
Mit verschiedenen Modi darunter ein spezieller Erkennungsmodus lässt die D-Light Pro von GC ein Licht aufgehen (Foto: GC)

Mit der D-Light Pro hat GC eine Polymerisationslampe mit dualer Wellenlänge entwickelt, die die Möglichkeiten des Behandlers erweitert. Die verschiedenen Modi mit hoher oder niedriger Energie erlauben perfektes Aushärten der Restauration beziehungsweise eine Begrenzung der Wärmeentwicklung bei bestimmten Anwendungsbereichen. Zusätzlich verfügt die D-Light Pro über den Detection Mode – DT. Mit diesem speziellen Erkennungsmodus, der ausschließlich UV-nahes Licht verwendet, kann der Behandler erkennen, was für das bloße Auge unsichtbar bleibt: von infiziertem Dentin über Plaque oder Mikroleckagen bis hin zu alten Komposit-Restaurationen.

 

Optisch optimiertes Komposit von 3M

Verbesserte Ästhetik für Seitenzahn-Füllungen mit dem intelligenten Opazitäts-Management des Filtek One Bulk Fill-Komposits von 3M (Foto: 3M)
Verbesserte Ästhetik für Seitenzahn-Füllungen mit dem intelligenten Opazitäts-Management des Filtek One Bulk Fill-Komposits von 3M (Foto: 3M)

Um den Arbeitsablauf bei Seitenzahn-Füllungen einfacher und effizienter zu gestalten, setzen viele Zahnärzte auf Bulk-Fill-Komposite. Dabei mussten aber zugunsten der Aushärtungstiefe Einbußen bei der Ästhetik in Kauf genommen werden. Das Komposit Filtek One Bulk Fill von 3M erreicht durch ein intelligentes Opazitäts-Management – durch Veränderung des Lichtbrechungsindexes der Bestandteile – eine deutlich erhöhte Lichtundurchlässigkeit und damit eine bessere Ästhetik. Bei der Zusammensetzung und Verarbeitung können Anwender sich auf die bekannte 3M-Qualität mit minimiertem Volumenschrumpf und Schrumpfungsstress verlassen.

 

Komposit goes CAD/CAM bei VOCO

Mit Komposit-Blöcken Grandio blocs macht VOCO die guten Materialeigenschaften von Kompositen auch im CAD/CAM-Bereich nutzbar (Foto: VOCO)
Mit Komposit-Blöcken Grandio blocs macht VOCO die guten Materialeigenschaften von Kompositen auch im CAD/CAM-Bereich nutzbar (Foto: VOCO)

VOCOs Komposite der Grandio-Produktfamilie werden aufgrund ihrer überzeugenden Eigenschaften sehr geschätzt. Mit den Komposit-Blöcken Grandio blocs können Zahnärzte und Labore diese jetzt auch in der digitalen Prothetik nutzen. Die auspolymerisierten Komposit-Blöcke setzen unter anderem durch weit überdurchschnittliche Materialfestigkeit und 86 Prozent Füllstoffgehalt Maßstäbe. Zudem können sie feiner und somit passgenauer gefräst werden. Weil Komposite nicht gebrannt werden und schneller geschliffen werden können, lässt sich damit überdies Zeit sparen. Auch ästhetisch halten sie mit Keramik problemlos mit.

 

Perfekter Workflow mit S1 von Sendoline

Einfach zu handhaben für einen verbesserten Workflow: das Ein-Feilen-System S1 von Sendoline (Foto: Sendoline)
Einfach zu handhaben für einen verbesserten Workflow: das Ein-Feilen-System S1 von Sendoline (Foto: Sendoline)

Echte Arbeitserleichterung für die Wurzelkanalbehandlung in der Zahnarztpraxis bedeutet das Ein-Feilen-System S1 von Sendoline. Durch seine einfache Handhabung garantiert es einen effektiven Workflow und weil nur ein Instrument benötigt wird, verkürzen sich die Behandlungszeiten. So können mehr Patienten angenommen werden. Dabei benötigt das Ein-Feilen-System keinen externen Motor und kann problemlos an eine Behandlungseinheit angeschlossen werden. Ein integriertes Getriebe im S1-Winkelstück sorgt für reziproke Bewegungen, die sich abwechselnd um 180 Grad im Uhrzeigersein und 30 Grad gegen den Uhrzeigersinn drehen.

 

Live ausprobieren

Sie möchten noch mehr Produkt-Innovationen von der IDS 2017 kennenlernen und am besten selbst ausprobieren? Dann merken Sie sich folgendes Event vor: van der Vens IDS-Nachlese im September.

Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.