van der Ven sagt Danke an die Helferinnen und Helfer in der Pandemie

Bereits im vergangenen Jahr hat van der Ven ein Dankeschön an die Helferinnen und Helfer verschenkt, die in der Corona-Pandemie die medizinische Versorgung aufrechterhalten. Rund 50 Beschäftigte der Intensivstation im Essener Elisabeth-Krankenhaus erhielten Gutscheine für das Lokal Schmachtenberg in Essen-Kettwig.

“Die dankbaren Menschen geben den anderen Kraft zum Guten.” Dieses Zitat stammt von Albert Schweitzer, einem der bedeutendsten Denker des 20. Jahrhunderts. Schweitzer, der selbst als Arzt praktizierte, legte Wert auf Solidarität und gilt noch heute als Vorbild für ethisches Handeln. Dankbarkeit zu äußern und zu erhalten – oft hilft dies dabei, Krisensituationen neu zu bewerten und besser mit schwierigen Zeiten zurechtzukommen. Anerkennung und Dank können durch Beifall oder mit Worten ausgedrückt werden, aber auch als konkrete materielle Zuwendung.

Applaus in der Pandemie

Die Frage nach dem richtigen Ausdruck von Anerkennung bekam im vergangenen Jahr durch die Corona-Pandemie große Aufmerksamkeit. Viele Beschäftigte in Pflege- und Seniorenheimen, Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen fühlten sich in ihrer verstärkten Arbeitsbelastung nicht angemessen wertgeschätzt. Das Wort „systemrelevant“ war in allen Medien präsent, doch das systemrelevante Personal kämpfte unter erschwerten Bedingungen gegen das Virus.

Im ersten Corona-Lockdown wurde das medizinische Personal wegen des anhaltenden Engagements gelobt. Viele Menschen stellten sich auf ihre Balkone und drückten ihre Dankbarkeit durch Applaus aus. Das Klatschen war als Zeichen des Zusammenhalts und der Anerkennung gemeint und wurde vielfach auf sozialen Medien geteilt. Dies stieß auf gemischte Reaktionen und zum Teil auf deutliche Kritik. Vielfach äußerten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, dass sie sich keinen vorübergehenden Beifall für die tägliche Arbeit wünschen. Stattdessen forderten sie bessere Arbeitsbedingungen, gerechte Bezahlung und Respekt.

Konkretes Dankeschön

„Eine materielle Anerkennung als Dankeschön für unermüdlichen Einsatz ist in der Pandemie ein wichtiges Signal“, so Thomas Gärtner, geschäftsführender Gesellschafter. van der Ven hat sich daher im Herbst 2020 die Intensivstation im Elisabeth-Krankenhaus in Essen ausgesucht und an alle Beschäftigten ein Dankeschön verteilt. Ob Pflegepersonal, Reinigungskräfte oder Ärztinnen und Ärzte – insgesamt 50 Personen bekamen Gutscheine für das Lokal Schmachtenbergshof in Essen-Kettwig. Die Freude über die konkrete Anerkennung war groß und erste Kleinstgruppen konnten ihre Gutscheine bereits vor dem zweiten Lockdown für ein Team-Essen einlösen.

van der Ven drückt auch an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an die Helferinnen und Helfer aus, die durch ihre tägliche Arbeit zur Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems beitragen.

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein JaNein