Admira Fusion, das innovative Füllungsmaterial von Voco, überzeugt. (Foto: Voco)

Beeindruckendes Füllungsmaterial als Ergebnis der Silicatforschung

Expertentipp von Achim Oldemeier, Verkaufsleiter bei van der Ven OWL

Als die Firma Voco auf der IDS 2015 mit Admira Fusion das erste rein keramisch-basierte Füllungsmaterial der Welt vorstellte, waren einige noch skeptisch. Doch bereits wenige Monate nach Markteinführung überzeugt das Produkt immer mehr Anwender. Auch meiner Meinung nach wurde hier nicht zu viel versprochen. Denn allein die Messwerte sprechen für sich.

 

Die Polymerisationsschrumpfung des neuen Füllungsmaterials Admira Fusion ist mit 1,25 Volumenprozent sehr gering. Auch bietet das innovative Silikat-Material im Vergleich zu allen herkömmlichen Füllungscomposites einen extrem niedrigen Schrumpfungsstress von 3,7 Megapascal – ein sehr guter Stabilitätsparameter, der für langfristig beständige Füllungen sorgt.

Breites Indikationsspektrum

Aufgrund der außergewöhnlichen Materialeigenschaften kann Admira Fusion bei zahlreichen Indikationen eingesetzt werden. Dazu gehören unter anderem Füllungen der Klassen I bis V, Rekonstruktionen von traumatisch beschädigten Frontzähnen, die Verblockung oder Schienung von gelockerten Zähnen, Stumpfaufbauten und die Anfertigung von Composite-Inlays. Admira Fusion besticht außerdem durch eine besonders hohe Farbstabilität und ist somit im Front- und Seitenzahnbereich absolut universell einsetzbar.

Zudem ist das Füllungsmaterial hoch biokompatibel, da es keine klassischen Monomere enthält, die nach der Polymerisation wieder freigesetzt werden könnten.

Molekulare Struktur und Hightech

Das Geheimnis der erstaunlichen Materialeigenschaften von Admira Fusion liegt in der chemischen Struktur, denn bei diesem rein keramisch-basierten Universal-Füllungsmaterial bildet Siliziumoxid die chemische Basis sowohl für die Füllstoffe als auch für die Harzmatrix. Dabei sind die einzelnen Glas- und Nanopartikel in Harzbausteine eingebettet, wodurch sie nach der Aushärtung ein stabiles Netzwerk mit immobilen Partikeln bilden. Diese außergewöhnliche Materialstruktur wurde erst möglich durch die Verbindung von Nanohybrid-Technologie mit der Ormocer-Technologie, die gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Silicatforschung entwickelt wurde.

Rasante Erfolgsgeschichte

Bereits ein Jahr nach seiner Einführung hat sich das Füllmaterial Admira Fusion ausgesprochen erfolgreich am Markt etabliert. Verantwortliche der Firma Voco berichteten uns, dass in den letzten 30 Jahren noch keines ihrer neu eingeführten Produkte derartige Zuwachsraten erreichen konnte. Und dabei soll Admira Fusion erst der Anfang gewesen sein. Die Produktpalette wurde bereits erweitert: Das Bulkfill Material Admira Fusion Xtra erlaubt bei absolut identischen physikalischen Werten eine Aushärtungstiefe von bis zu vier Millimetern. Und Admira Fusion Flow ist ein fließfähiges, lichthärtendes Füllungsmaterial.

Überzeugende Werte des Füllungsmaterials Admira Fusion:

  • Polymerisationsschrumpfung 1,25 Vol.-%: die mit Abstand geringste Schrumpfung im Vergleich zu allen marktrelevanten Füllungskompositen
  • Schrumpfungsstress 3,7 MPa: äußerst geringer Wert, der für sehr gute Stabilitätsparameter steht
  • Oberflächenhärte 141 MHV: sehr hohe Abrassionsresistenz, Glanz-, Farb- und Formstabilität
  • Kantenstabilität 172 N: bedeutet vermindertes Chipping-Risiko