Informieren, entspannen und sparen: die After-Work-Dates von van der Ven (Fotos: van der Ven)

Entspannt informiert: IDS-Nachlese bei van der Ven

Statt Messestress lieber ein kühler Drink – und sich dabei über die wichtigsten Neuheiten der IDS 2017 informieren und mit Kollegen fachsimpeln: Die After Work Dates für Praxen und Labore von van der Ven machten es möglich. Wir freuen uns sehr, dass wir zu unseren IDS-Events der anderen Art insgesamt circa 750 Kunden begrüßen konnten. Und unsere Gäste freuten sich, in Ruhe mit den Herstellern zu reden – und natürlich über unsere speziellen Rabatte.

 

Gleich an zwei Terminen präsentierten die Hersteller ihre IDS-Innovationen im lichtdurchfluteten, weiträumigen Stammhaus in Ratingen, im September bei der IDS-Nachlese exklusiv für Praxen und im Oktober exklusiv für Labore. Den Auftakt machte zu Beginn September das IDS-Event in OWL. Eins hatten alle drei Veranstaltungen gemeinsam: „So ausführlich und gleichzeitig entspannt wie hier bei van der Ven konnte man sich auf der Messe einfach nicht informieren“, brachte es ein Kunde auf den Punkt. „Das hier ist schon eine eigene kleine IDS – komplett, aber viel übersichtlicher – das bietet in dieser Größe und Anschauung sonst keiner.“

Thomas Gärtner, geschäftsführender Gesellschafter von van der Ven dazu: „Wir freuen uns, dass diese Events bei unseren Gästen so gut angekommen ist. Den vielen van der Ven-Kunden mit einem Dentallabor boten wir überdies noch ein besonderes Programm: drei auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kurzvorträge.“ Zahlreiche Kunden lauschten konzentriert den Präsentationen zu Themen wie „Akquise – erfolgreich neue Kunden gewinnen“ oder „CAD/CAM ohne Risiko“.

Mit den Richtigen sprechen

Unter den versammelten Herstellern war alles, was in der Branche Rang und Namen hat. So präsentierten KaVo Kerr oder Ivoclar digital für Praxen Neuheiten wie den Orthopantomograph OP 3D oder die erste fünfachsige Fräsmaschine PrograMill One. Und weil in der Praxis auch das Ambiente zählt, erläuterte etwa Die Dufterei die Vorteile des Duftmarketings.
Für Laborinhaber waren die größeren Fräsmaschinen von Ivoclar digital interessant, etwa die PrograMill PM7 mit einem 20-fachen Werkzeugwechsler, oder der Form 2 Drucker von Formlabs für den günstigen Einstieg in den 3D-Druck. Auch Millhouse war zugegen und zeigte die Vorteile seines All in ONE-Verfahrens, bei dem Primärteile und Sekundärkonstruktion in einem Produktionsschritt gefertigt werden.
Bei aller Unterschiedlichkeit waren die anwesenden Vertriebspartner sich aber in einem einig: „Bei der IDS-Nachlese können wir in angenehm familiärem Ambiente detailliert und gezielt mit Kaufinteressenten sprechen, diese wiederum können ihr Wunschgerät live testen.“

Ganz relaxed gespart

Zudem profitierten alle Gäste von verschiedenen Rabatt-Aktionen für Material und Geräte. Joachim Voigt, Verkaufsleiter bei van der Ven, betont: „Viele Preisvorteile unserer IDS-Nachlese gelten natürlich für alle unsere Kunden noch das gesamte Jahr.“

Um das Fachsimpeln richtig entspannend zu gestalten, kam auch der Genuss nicht zu kurz. Dafür sorgte ein DJ mit chilligen Sounds, außerdem wurden trendige Leckereien wie Pastrami Burger serviert. Sogar ein Gin-Tasting erwartete die Gäste bei allen After Work Dates. Kein Wunder, dass diese immer erst gegen 21 Uhr ausklangen.

 

Sehen Sie hier einige Impressionen von unseren After Work Dates