Rund 40 Jahre im Einsatz für van der Ven: Albert Atzberger. Nun ist der langjährige Inhaber und Geschäftsführer im Alter von 85 Jahren gestorben. (Foto: van der Ven)

Die van der Ven-Familie trauert um Albert Atzberger

Erneuerer, Abenteurer, Sportler und Familienmensch. Nicht nur seine eigene Familie spielte für Albert Atzberger immer eine große Rolle, sondern auch die van der Ven-Familie. Mehr als die Hälfte seines Lebens widmete er ihr. Als langjähriger Inhaber und Geschäftsführer initiierte und begleitete er viele Neuerungen. Am 1. Mai 2018 starb er im Alter von 85 Jahren. Wir trauern und sagen einer großartigen Unternehmerpersönlichkeit Danke.

 

Seinen Einsatz für van der Ven begann Albert Atzberger bereits 1957 im technischen Kundendienst. Zehn Jahre später wurde er Gesellschafter und Geschäftsführer. Mehr als 30 Jahre prägte er in dieser Funktion die Geschichte unseres Unternehmens – mit vielen Neuerungen. In seiner Zeit fanden die Fusion mit dem Düsseldorfer Dental-Depot Haase und Meyer sowie die Gründung der Dental Union statt. Ebenso trug der Neubau unseres ehemaligen Firmenstammsitzes in Duisburg seine Handschrift, er lenkte die Einführung der EDV, den Start unserer Eigenmarke Omnident und vieles, vieles mehr.

Zur Jahrtausendwende übergab Albert Atzberger schließlich ein bestens aufgestelltes Unternehmen an seine Nachfolger Thomas Gärtner und Dirk Atzberger, seinen Sohn. Die solide, finanzielle Basis stellte sicher, dass van der Ven bis heute schnell, unabhängig und mit innovativen Ideen auf die Veränderungen des Marktes reagieren kann.

Doch nicht nur beruflich auch privat stellte Albert Atzberger sich gerne großen Herausforderungen. Ob Expeditionen in den Himalaya oder nach Kenia, Alpenüberquerung via Fahrrad oder Skimarathon: dank seiner Abenteuerlust zeichnete ihn bis ins hohe Alter eine bemerkenswerte Fitness aus. Übrigens nicht nur sportlich, denn für den Kopf widmete er sich gerne moderner Technik ebenso wie der Kultur.

Wir werden Albert Atzberger als Vater und väterlichen Freund vermissen und sein Andenken in Ehren halten.