Rückt Räume ins rechte Licht: die Gräshoppa-Leuchte von Gubi (Foto: Gubi)

Designklassiker: Stehleuchte Gräshoppa von Gubi

Insekten in der Praxis?! Das möchte eigentlich niemand. Außer sie kommen so leuchtstark und formschön daher wie der Gräshoppa von Gubi. Hinter dem Gräshoppa, schwedisch für Grashüpfer, verbirgt sich ein echter Lampenklassiker. Designt wurde die Leuchte von der schwedischen Möbeldesignerin und Innenarchitektin Greta Grossman.

 

Nicht nur ihr Name erinnert an ein Insekt. Mit ihrem langen Hals, den geraden Linien und dem in alle Richtungen beweglichen Kopf steht Gräshoppa so manchem Krabbeltier in nichts nach. Der Vorteil: Statt wie so viele Insekten sich vom Licht anziehen zu lassen, sorgt Gräshoppa selbst für eben jenes – als Leselampe für zu Hause oder elegante Wartezimmerbeleuchtung in der Zahnarztpraxis.

Schwedisches Design made in Los Angeles

Gräshoppa stellt eines der bedeutendsten Werke Greta Grossmans dar, die zunächst in Europa und später in den USA als Designerin und Architektin tätig war. 1947 wurde Gräshoppa zum ersten Mal von einem amerikanischen Hersteller produziert, nachdem Grossman ein Studio für Möbel und Lampen im skandinavischen Stil in Los Angeles eröffnete und bereits mit diversen Möbelunternehmen zusammengearbeitet hatte. Ihre Arbeit begeisterte auch Kundschaft aus Hollywood. So gestaltete Grossman die Inneneinrichtungen von Greta Garbo oder Ingrid Bergman. Die schwedische Designerin bekam im Laufe ihrer Karriere mehrere Preise, unter anderem einen Good Design Award des MoMa, und lehrte an der University of California in Los Angeles.

Ein Klassiker neu aufgelegt

Auftragsarbeiten in Architektur und Inneneinrichtung waren der Grund, weshalb Grossman zuletzt immer weniger eigene Möbel und Lampen entwarf und so über die Jahre in Vergessenheit geriet. Damit dies nicht so bleibt, hat das dänische Unternehmen Gubi sich der Sache angenommen. Die Dänen bezeichnen sich selbst als Schatzjäger, die teils vergessene Designikonen der 1930er- bis 1970er-Jahre wieder auflegen. Im Fokus ihrer Arbeit stehen dabei vor allem solche Entwürfe, die einen Platz in den berühmten Designmuseen dieser Welt gefunden haben.

Gräshoppa von Gubi wird maßstabsgetreu nachgebildet. Die Lampe steht fest auf drei Beinen, deren Füße sich zu bodenschonenden Plättchen verbreitern. Einzig in der verbesserten kratzfesten Pulverlackierung unterscheidet sich die Gubi-Lampe vom Original aus den 1940ern. Gräshoppa ist 125,5 Zentimeter hoch, 37,5 Zentimeter lang und 43,5 Zentimeter breit. Angeboten wird die Leuchte in verschiedenen Farbausführungen, wie anthrazit, blaugrau, schwarz, rot oder weiß. Mit dieser Neuauflage ist es Gubi erfolgreich gelungen, einem vergessen geglaubten Klassiker neues Leben einzuhauchen.