Klassisch, klassischer, Adjustable Table E 1027

Designklassiker: Beistelltisch Adjustable Table E 1027 von Eileen Gray

Mit ihren Möbeln aus Stahlrohr schuf Eileen Gray Designikonen. Eine davon ist der von ClassiCon hergestellte Adjustable Table. Die Komposition aus Stahl und Glas steht heute nicht nur in Privaträumen oder Zahnarztpraxen mit Stil, sondern auch in der ständigen Designausstellung des Museum of Modern Art in New York.

 

Klare Formen: eine runde Glasscheibe, seitlich gehalten von einem Stahlrohr, fußend auf einem offenen Kreis aus Stahlrohr, das ist der Adjustable Table. Der Name ist Programm und zielt auf die Funktionalität des eleganten Tischchens ab. Das englische Wort ‚adjustable’ bedeutet nämlich so viel wie verstellbar. Der Clou: Der Adjustable Table lässt sich in der Höhe anpassen. Je nachdem, wie und wo er gerade gebraucht wird, kann seine Höhe mit Hilfe eines Metallbolzens zwischen 64 und 102 Zentimetern eingestellt werden. So kann der Adjustable Table als Zeitschriftentisch im Wartezimmer, aber auch als Beistelltisch neben dem Sofa oder als Nachttisch benutzt werden. Besonders praktisch dabei: Der Fuß lässt sich unter das Sitzmöbel oder Bett schieben, sodass die Tischplatte nah herangeholt werden kann.

Adjustable Table oder: E1027

Entworfen wurde der Tisch im Jahr 1927 von der irischen Designerin und Architektin Eileen Gray. Sie zählt zu den bedeutendsten Designern des frühen 20. Jahrhunderts und ihr Name wird häufig in einem Atemzug mit Le Corbusier oder Mies van der Rohe genannt. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten, dem Architekten Jean Badovici, baute sie in Roquebrune-Cap-Martin in Südfrankreich ihr legendäres Haus mit dem Namen E1027. Grays Bestreben war es, einen einzigartigen Beistelltisch für dieses Haus zu kreieren. Das Haus zeichnet sich ebenso wie die von Gray dafür entworfenen Möbel durch klare Formen aus. Ihre Möbel sind dabei essenzieller Bestandteil der Architektur. In Anlehnung an den Namen des Hauses bekam der Adjustable Table ebenfalls den Beinamen E1027. Dahinter versteckt sich übrigens ein Buchstaben- und Zahlenspiel: Das E steht für Eileen, die 10 für den zehnten Buchstaben im Alphabet J und damit für Jean, die 2 dementsprechend für das B wie Badovici, die 7 für das G wie Gray.

Häufig kopiert

Seine klassischen Materialien, die geometrischen Formen und nicht zuletzt die Schönheit des schlichten Designs machen den Beistelltisch zu einem modernen Klassiker – und einem der am häufigsten kopierten Möbelstücke der Designgeschichte. Die Münchener Manufaktur ClassiCon produziert und vertreibt das Original des berühmten Tischs als weltweit einziger Lizenznehmer von Aram Designs Ltd., London. Jeder Adjustable Table von ClassiCon ist mit einer Prägung im Stahlrohr sowie einer individuellen Seriennummer versehen, um ihn von einer Fälschung unterscheiden zu können. Das Gestell ist in zwei Ausführungen erhältlich: klassisch verchromt oder schwarz pulverbeschichtet. Die Tischplatte gibt es wahlweise mit klarem Kristallglas, grauem Parsolglas oder schwarz lackiertem Metall.
So ziert der Adjustable Table selbst 90 Jahre nach seiner Entstehung noch Wohn- und Arbeitsräume.

Mehr Infos unter www.classicon.com